AFRIKA / TANSANIA

Musikprojekte in Tansania

Eines unserer Projekte führt uns nach Mbeya, eine Stadt im südwestlichen Teil Tansanias. Hier setzt die Organisation MUSICIANS FOR A BETTER LIFE e. V. Musikprogramme mit sozial benachteiligten Kindern um. Hauptziel ist es, die Musik als Stärkung von Identität und Selbstwertgefühl nachhaltig zu etablieren und die Kinder somit auch für den Schulalltag zu motivieren. Aktuell gibt es in der Schule mit 800 Schülern bereits eine Gesangsgruppe und eine "cultural dancing Group", doch es mangelt an Instrumenten für den praktischen Unterricht. Für die gezielte Musikförderung werden beispielsweise ein Klavier, eine Gitarre, eine Trompete oder auch traditionelle Instrumente benötigt. Auch die Ausbildung von Lehrern und Schülern vor Ort stellt eine Möglichkeit dar, um den Jugendlichen eine Perspektive zu geben und ihre Wurzeln zu stärken. Langfristig ist ein eigenes Musiktheater mit Elementen der traditionellen Musik geplant.

Zusätzlich zu dem Musikprojekt in Mbeya in Tansania unterstützt die Kinderfondstiftung „Große für Kleine“ auch die Geigenklasse im Waisenhaus Faraja in Arusha. Im Jahr 2018 hat dort MUSICIANS FOR A BETTER LIFE e. V. die erste Geigenklasse in Tansania gegründet. Viermal pro Woche erhalten die Kinder Geigenunterricht und alle sind begeistert dabei. „Die Kinder leben dort unter äußerst schwierigen Bedingungen und nicht alle können zur Schule gehen. Die Armut und auch die Lethargie der Kinder ist groß. In nur einem Jahr haben sie unglaubliche Fortschritte gemacht. Der Unterricht und die Fähigkeit Geige zu spielen eröffnen den am Rande der Gesellschaft lebenden Kindern ungeahnte Möglichkeiten. Sie werden plötzlich geschätzt und eingeladen kleine Konzerte zu geben. Sie werden die ersten GeigenlehrerInnen Tansanias." (Zitat: MUSICIANS FOR A BETTER LIFE e. V.)

 

„Die Instrumente sind für uns wie Gold!“

Unser neuestes Projekt liegt in der Nähe von Mbeya, eine Stadt im südwestlichen Teil Tansanias. Hier möchten wir mit unserem Musikprogramm sozial benachteiligte Kindern für den Schulalltag motivieren. Viele Schüler von dort müssen täglich mehr als zwanzig Kilometer bis zur Schule laufen. Essen gibt es nur einmal am Tag. Viele arbeiten zusätzlich noch auf dem Feld, um überhaupt etwas zum Essen zu haben. In dieser Gegend in Tansania sind die Menschen sehr arm und das tägliche Leben ist hart. 

 

Die Begeisterung für Musik und der Wille, unbedingt ein Instrument zu lernen oder im Chor zu singen, hat uns tief beeindruckt. Beim unserem ersten Besuch vor Ort im März 2020 konnten wir dies hautnah miterleben (Video unten). Eine Gruppe von Schülern versetzte uns mit einer abwechslungsreichen Aufführung mit Chor, Band und solistischen Einlagen in Erstaunen. Die talentierten Schüler waren richtig stolz auf ihre Instrumente und ihr bereits erworbenes Können. Die ersten Instrumente die durch das Spendenkonzert für die Stiftung Große für Kleine gespendet wurden, kommen täglich zum Einsatz und  sind top gepflegt. „Sie sind für uns wie Gold“ sagte mir Emanuel, der Schüler am Schlagzeug.  

 

Aktuell gibt es in der Schule mit 800 Schülern bereits eine Gesangsgruppe, eine "Cultural Dancing Group" sowie unsere instrumentale Musikgruppe.  Doch für die vielen Schüler mangelt es noch an weiteren Instrumenten wie Gitarren, E-Bass und E-Pianos für den praktischen Unterricht. 

 

Im September 2020 schickten wir junge tansanische Musiker in das Projekt, um die Schüler am Schlagzeug, Klavier und Gitarre weiter zu unterrichten. Langfristig ist ein eigenes Musiktheater mit Elementen der traditionellen Musik geplant. Emmanuel Daudi Chagalli, Musiklehrer und unserer Projektleiter vor Ort, betreut das Musikprojekt sehr zuverlässig und wird dabei auch vom Direktor der Schule unterstützt. 

 

Gerne würden wir diese jungen Schüler und die Iwindi Secondary School weiter unterstützen mit weiteren Instrumenten und Unterricht. Für die große Anzahl der Schüler und Schülerinnen benötigen wir dringend noch mehr Instrumente und bitten sie dafür um Spenden. Im Jahr 2019 haben wir das Musikprojekt mit 4.000 Euro unterstützt.

Der Leiter des Projekts, Emmanuel Daudi Chagalle, arbeitet mit großem Engagement und plant bereits im Frühjahr 2021 weitere Workshops. Die Begeisterung der Kinder ist riesig und die Erfolge sind enorm. Daher will die Schule mit hundert Schülerinnen und Schülern – so viele umfasst die Musikgruppe – schon bald an einem nationalen Wettbewerb teilnehmen. Dafür fehlt allerdings noch Geld für Verstärker, Mikrophone und neue Gitarrensaiten, denn die alten sind bereits „abgespielt“. 

 

Anfang 2021 haben wir das Musikprojekt mit 4.000 Euro unterstützt.

 

Die aktuelle Situation 2021

Musikworkshops und Wettbewerbe der Iwindi Secondary School

 

Auch in diesem Jahr konnten wir mit den Spendengeldern weiter Musikworkshops finanzieren und die Gruppe dabei unterstützen, auch an Wettbewerben teilzunehmen. An den Workshops mit sechs Studierenden des TASUBA College für Schlagzeug, Gitarre, Bass, Piano, traditionellem Tanz und Chor nahmen mehr als hundert Kinder und Jugendliche teil. Im Dezember 2021 ist ein weiterer großer Workshop geplant.

 

Benjamin Bitterling, ein Musiklehrer aus Berlin, hat im Juli 2021 vor Ort Workshops für Band, Piano und Trompete gehalten. Beim regionalen Wettbewerb für Chor, Band und traditionellen Tanz erreichte die Musikgruppe den vierten Platz und beim nationalen Tulia Wettbewerb den dritten Platz von ganz Tansania.

 

 

 

Planung 2022

 

Im kommenden Jahr sind weitere Workshops an der Iwindi Secondary School sowie eine Musikklasse für Absolventen der Schule geplant, die weiter Musikunterricht erhalten möchten. Die Preisträger des Tulia Wettbewerbs haben ihr Preisgeld von 500.000 tansanischen Schilling (185 €) dafür gespendet. Darüber hinaus benötigen wir Geld für weitere Instrumente und Workshops, um die Kinder und Jugendlichen voran zu bringen.

 

Studierende der Hochschule für Musik und Theater in München werden im Jahr 2022 zusammen mit Studierenden des College of Arts TASUBA weitere Musikworkshops abhalten. Für die 800 Kinder der Schule wären unbedingt noch weitere Instrumente notwendig, darunter Drumset, E-Pianos, Gitarren, E- Bässe, Verstärker und Blasinstrumente. 

 

Musik bringt Erfolg! Das konnten die Kinder der Iwindi Secondary School dieses Jahr selbst auf den Wettbewerben und Aufführungen in der Schule erleben. Durch die großzügige Unterstützung der Grosse für Kleine Stiftung konnten die Musicians for a better Life e.V. das zusammen mit dem Projektleiter Emanuel Daudi Chagalli vor Ort umsetzen.

 

 

Neues aus der Geigenklasse in Arusha

 

In diesem Jahr mussten wir wegen der Auswirkungen von Corona mit der Geigenklasse in das Living Water Children Center Orphanage umziehen. Dort leben hundert Waisenkinder, darunter viele Albinos, die in Tansania verfolgt werden. 25 Kinder besuchen die Geigenklasse. Die Projektleiterin Catherine Elibariki Mushi, Caroline Mushi und Megan Ndale geben dreimal in der Woche Geigenunterricht. Abasi erteilt zweimal wöchentlich traditionellen Tanzunterricht. Der Unterricht wird sehr gut besucht und die Kinder machen gute Fortschritte. Durch die Unterstützung der Grosse für Kleine Kinderfond Stiftung konnten wir den Unterricht für die 25 Kinder finanzieren.

 

 

Mufo Connetcting Strings – neue Ideen für Partnerschaften

 

Die Studierende Lina Bohn aus Deutschland hat als Freiwillige zwei Monate im Projekt unterrichtet und neue Impulse gesetzt mit MUFO Connecting Strings und in dessen Rahmen ein Streichorchester in Deutschland und die Geigenklasse in Tansania freundschaftlich verbunden – Kinder und Jugendliche mit so unterschiedlichen Lebensumständen, Lebenswegen und Alltag. Und doch spielen sie alle Musik. Das Projekt öffnet Augen, Ohren und Herzen der Kinder, erweitert ihren Horizont,  schafft Motivation und zeigt Anerkennung. Die Freundschaft basiert auf kurzen Videos, die beide Seiten nach ihren Proben und Konzerten an die fernen Freunde senden. In Tansania heißt es, „jetzt haben wir Freunde, jetzt werden wir gesehen und jetzt wollen wir ganz schnell lernen.“ Für die Deutschen heißt es, über den Tellerrand hinausschauen und wahrnehmen, wie wertvoll Musik für Kinder in schwierigeren Lebensumständen ist.

 

 

Planung für 2022

 

Im nächsten Jahr wird der Unterricht weitergeführt und und es sind kleine Aufführungen in Arusha geplant. Lina Bohn wird wieder im Projekt unterrichten und es als Freiwillige betreuen. Die Partnerschaft mit dem Bachorchester in Deutschland setzt neue Impulse und die Kinder schicken sich weiterhin zur gegenseitigen Motivation Videos hin und her. Musik verbindet und schafft neue Freundschaften.

 

 

Im Februar 2022 haben wir das Projekt mit 3.600 Euro unterstützt.